OL WM 2023: Ein Imageclip für grosse Emotionen bei Kandidatur

Die Vorbereitungen für nächste Orientierungslauf-Weltmeisterschaften in der Schweiz laufen auf Hochtouren: Das Bewerbungsdossier für die OL WM 2023 zuhanden des internationalen OL-Verbandes IOF ist beinahe fertiggestellt. Ein Imageclip weckt erste Emotionen.

Promotion für WOC 2023 in Flims anlässlich der IOF General Assembly

pragDas Projektteam von Swiss Orienteering und die Destination Flims präsentieren in Prag anlässlich der IOF General Assembly die Kandidatur für die WM 2023.

Die WM in Flims soll mit einer Swiss-O-Week kombiniert werden und verspricht OL in einem der besten Gelände, das es in der Schweiz gibt.

Die Bewerbung muss bis Ende Jahr eingereicht werden, der Entscheid durch den IOF Council darf nächsten Frühling erwartet werden.

 
Hier gehts zum Flyer

Swiss Orienteering kandidiert mit Flims Laax Falera für die OL-WM 2023

Die Schweiz möchte im Jahr 2023 wieder eine Orientierungslauf-Weltmeisterschaft im eigenen Land durchführen. In den letzten Wochen wurden mit verschiedenen Destinationen und Regionen Gespräche geführt. Insgesamt drei Bewerbung sind eingereicht worden. Der Zentralvorstand von Swiss Orienteering hat sich gemeinsam mit dem Verein Swiss Cup und dem Stammverein Swiss-O-Week) für die Kandidatur Flims Laax Falera entschieden.

Danuser-20130830-06-00-20
(c) Flims /Gaudenz Danuser

Die Schweiz will die OL-WM 2023

Swiss Orienteering wird gemeinsam mit dem Verein Swiss Cup – Organisator des jährlichen OL-Weltcups in der Schweiz – beim internationalen Verband eine Bewerbung für die OL-WM 2023 einzureichen. Dies soll nach 1981 (Zentralort Thun), 2003 (Rapperswil-Jona) und 2012 (Lausanne) zur vierten Heim-WM der OL-Geschichte führen.

Informationsflyer (in englisch)

Sprintstaffel: Schweden holt Tages- und Gesamtsieg

Beim EGK OL-Weltcupfinal in Grindelwald geht das Team Schweden als Sieger in der Sprintstaffel hervor. Die Schweden gewinnen gleichzeitig die Nationenwertung im Staffel-Gesamtweltcup. Die Schweizer werden Dritte in der Tages- und Zweite in der Gesamtwertung.

Langdistanz: Elena Roos und Matthias Kyburz gewinnen zum Auftakt

Zum Auftakt des OL-Weltcupfinals in Grindelwald gab es für die heimischen Läufer einen Freudentag zu feiern: Elena Roos (Cugnasco) gewann das Langdistanzrennen bei den Frauen, Matthias Kyburz (Möhlin) geht als Tagessieger bei den Männern hervor.